Presse

Labeling – Inkrafttreten verschoben

Die eigentlich zum 16. Oktober umzusetzende Verpflichtung über die Auszeichnung von Kraftstoffen (Labeling) verschiebt sich weiter. Nach der Verordnung sollten alle marktgängigen Kraftstoffe eindeutig gekennzeichnet werden, um Fehlbetankungen zu vermeiden. Das System sollte für EU-weit einheitliche Panels sorgen.

Fachleute aus der Branche gehen von einer Umsetzung zum Jahresende bzw. zum Jahresbeginn 2019 aus. Der bft wird über Neuigkeiten berichten und Bezugsquellen für die Panels nennen.

Wer jetzt schon auszeichnet, riskiert am Ende, die Panels austauschen zu müssen. Zwar sind Form und Inhalt der Panels definiert (wir berichteten in den bft-Nachrichten, Ausgabe 4/2018), Abweichungen können sich allerdings bei der Größe ergeben. Gegebenenfalls ist geplant, einen dreiteiligen Aufkleber einzuführen, in den der DIN-Aufkleber integriert wird. Nach der derzeitigen Rechtssituation besteht für Tankstellen zurzeit KEINE Auszeichnungspflicht mit den Labels.

Für Rückfragen steht Ihnen die bft-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

bft / Stephan Zieger

Pressekontakt
#
Stephan Zieger
Geschäftsführer
#
Sarah Schmitt
Leiterin des Hauptstadtbüros

„Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Bitte senden Sie uns hierzu einfach eine Mail an: fgrcuna.mvrtrennnanesnnnosg.qr

Zum Anfang